Rechtliches

Dichtigkeitskontrollen an Kälteanlagen

Jeder Betreiber von Kälteanlagen mit einem Kältemittelfüllgewicht von > 3 kg ist seit einigen Jahren gesetzlich verpflichtet seine Anlage auf Dichtigkeit prüfen zu lassen. Der Turnus der Prüfung richtet sich nach dem Anlagenfüllgewicht.

Darüber hinaus sind alle Eingriffe in den Kältekreislauf, sowie Wartungen und Dichtigkeitsprüfungen zu dokumentieren. Die Inspektionen dürfen ausschließlich von Personen mit Sachkundebescheinigung durchgeführt werden.

Zunächst waren Zuwiderhandlungen nicht mit Strafen versehen. Das hat sich seit einiger Zeit grundlegend geändert

Als zertifizierter Kältefachbetrieb haben wir uns für die notwendige Logistik etwas einfallen lassen:

Als Wartungskunde erhalten Sie einen Benutzernamen und ein Passwort für den internen Bereich unserer Website. Wir hinterlegen auf unserem Server zu jeder Ihrer Anlagen ein elektronisches und druckfähiges Logbuch. Form und Inhalt entsprechen dabei der DIN EN 378.

Aus unserer Erfahrung sind die Logbücher in Papierform entweder nicht bei den Anlagen, oder der zuständige Sachbearbeiter der die Logbücher unter Verschluss hat, ist zur Zeit nicht anwesend . Mit unseren Onlinelogbüchern gehören solche Probleme der Vergangenheit an.

Für unsere Wartungsvertragskunden ist dieser Service selbstverständlich kostenlos

Musteraufkleber zur Dichtigkeitsprüfung

Merkblatt für AnlagenbetreiberMerkblatt für Anlagenbetreiber

Verbot von R22 als Neuware

Die EU Verordnung (EG) Nr. 1005/2009 verbietet ab dem 01.01.2010 den Einsatz von R22 als Neuware.

Die Produktion des Kältemittels ist verboten. Vom Gaslieferanten recykliertes Kältemittel darf zwar noch verwendet werden, steigt aber erheblich im Preis.
Nach Angabe der Gaslieferanten wird es zu erheblichen Versorgungsengpässen kommen. Damit wird die bisherige Vorschrift 2037/2000 weiter verschärft.

Im Fall eines starken Kältemittelverlustes durch eine Leckage kann es zu längeren Stillstandszeiten der Anlage kommen.

Für die Umstellung bestehender Anlagen stehen unschädliche Alternativen zur Verfügung. Der Aufwand ist dabei abhängig vom Anwendungsfall und System.

Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.

 

Verordnung-EG_2009-1005_H-FCKWVerordnung_EG_2009-1005_H-FCKW

Betriebszertifikat